Mittwoch, 4. September 2013

Helferlein

Rasenmähen ist eine der Tätigkeiten, die ich nicht mag.
Langweilig, laut und zeitraubend.
In diesen zwei Stunden könnte ich auch etwas sinnvolles tun.
Vielleicht dösen, jonglieren üben, Bildzeitung lesen, Müll rausbringen, unkrautjäten, Katzen jagen oder Holz hacken.
Also habe ich mir für reichlich Geld einen Rasenmähroboter zugelegt.
Nun warte ich gespannt auf die Lieferung.
Dann werde ich berichten.

Bei der Bestellung wurde ich gefragt, welchen Namen  ich dem Mähroboter geben möchte.
Dann wäre auch eine Geburtsurkunde ausgestellt worden.

Es gibt ja Leute, die dergleichen tun - also ihren Gerätschaften Namen zu geben.
Da heißt ein Auto "Joe" oder "Lotte", Treppen heißen "Holger" oder der Staubsauger "Susi".
Ich oute mich jetzt mal als jemand, der das erstens albern und zweitens total dämlich findet.

Dementsprechend habe ich die Eingabe für einen Namen auch ignoriert.

Bin ich jetzt ein schlechter Yeti?

Keine Kommentare:

Kommentar posten