Dienstag, 22. Januar 2019

Der Held der Steine und der böse Klemmbausteinkonzern

Ja, auch ich oute mich jetzt als "Held der Steine"-Fan.
Dabei liegt meine aktive Legozeit schon einige Monate zurück.
Da hat Victor seinen Schrank mit Lego in den Flur geschoben und hat gesagt: "Brauche ich nicht mehr. Ich brauche einfach nur mehr Platz und weniger Kram."
Vorbei also gemeinsames Suchen nach Steinchen oder Figuren, Zusammenstecken von Autos, Flugzeugen, Phantasiegebilden.

Allerdings haben wir in den letzten Jahren auch oft genug über dem Lego-Katalog den Kopf geschüttelt und haben gedacht: "Was soll das?"
Die Sets wurden einfallsloser, interessante Themen waren rar und auch die Technikserie bot wenig einladendes.

Dann kam der Held der Steine. Er nahm kein Blatt vor den Mund, sezierte treffsicher und humorvoll, lobte gute Ideen, freute sich über schicke Steine und äußerte sich auch sehr kritisch, wenn Sets in seinen Augen nicht besonders gut gelungen waren.

Am Sonntag plazte eine Bombe und der Held der Steine stellte einen Anwaltsbrief im Auftrage von Lego vor, in dem er aufgefordert wurde, sein Logo zu ändern, weil es mit den angedeuteten Noppen zu sehr an einen Legostein erinnert.

Wer die Emotionen von Helden-Anhängern verfolgen möchte: Das Netz steht Euch offen, fragt die allwissende Müllhalde und ihr bekommt Antworten.

Tatsächlich wird Lego den Shit-Storm abwettern. Sie werden sich weder äußern (und wenn doch, dann nur halbgar) noch die Klagedrohung zurückziehen.
Auch wenn Thomas P. zu den Influencern gezählt wird, so influenzt er doch nur den deutschprachigen Raum.
Also Süd-Dänemark, Deutschland, Österreich und Schweiz,
sowie Teile von Benelux, Ostfrankreich, Westpolen, Böhmen und Bayern.

Amerika, China oder Russland sind gar nicht betroffen.

So sehr wir Deutschen uns auch für wichtig halten und so hoch die Wellen hier auch schlagen.
Das kleine Lädchen in Frankfurt, im Herzen Europas ist nur ein Floh für den globalen Elefanten namens Lego.

Wie geht es nun weiter?
Der Held wird auch andere Klemmbausteine in sein Programm aufnehmen.
Die Umsätze von den anderen Firmen werden in die Höhe gehen, Lego wird kaum mehr als eine saisonale Schwankung merken. Auch wenn sich viele wünschen, dass der deutsche Markt zusammenbricht. So groß ist die Macht dieses Einflussnehmers auch nicht. Gebt Euch dieser Illusion nicht hin.

In zwei Tagen ist die ganze Sache aus dem Bewusstsein der Menschen wieder verschwunden und nichts hat sich geändert.

Donnerstag, 17. Januar 2019

Heim ins Reich!

Im Angesichte des bösen Brexits liest man viel von in Deutschland wohnenden Briten, die noch schnell die deutsche Reichsbürgerschaft beantragen.

Das ein Brite die Staatsbürgerschaft der Deutschen Demokratischen Republik unlängst angefordert hätte, ist nur ein Gerücht.

Mittwoch, 16. Januar 2019

Danke, Tony!

Wer kann sich noch dran erinnern?
Tony Blair wollte den Brexitiers gerne eine krachende Niederlage verpassen und beraumte das unselige Referendum an.
Die alten und empire-gewohnten Wähler stimmten für den Austritt, die jungen und aufgeschlossenen Weltbürger waren auf hippen Parties und hielten es nicht für nötig zur Wahl zu gehen.
Das Ergebnis ist das schlechteste, was erreicht werden konnte.
Tony Blair dankte ab, die führenden Brexit-Kämpfer zogen ihren Schwanz ein und Brexitgegner führten die Verhandlungen. Die Bevölkerung verblieb in der zweiten Reihe und fühlt sich tief gespalten - ein Spalt, den bis jetzt niemand hat schließen können oder wollen.

Nachdem der Brexit-Deal abgelehnt worden ist wird alles noch schlimmer.
Die EU will nicht nachverhandlen, Theresa May soll binnen drei Wochen nachverhandeln, sofern sie das Misstrauensvotum politisch überlebt, eine Verschiebung des Brexit kommt nicht in Frage.

Sollten die Briten in der EU bleiben? Die haben so viele Sonderrechte durchgesetzt, haben dann aber doch gesagt, sie wollen ohne die EU - da wird die doch keiner mehr ernstnehmen!
Zudem sollte die EU keinem fast Ausgetretenen noch Ausnahmen zugestehen. Was zöge das für einen Rattenschwanz hinter sich her.

Hätte Tony auf das Referendum verzichtet und versucht, die pro-europäische Linie zu stärken und den Befürwortern des Brexit mit Argumenten und evtl. weiteren Sonderwegen den Wind aus den Segeln genommen - dann wäre Europa heute stabiler und auch GB stünde wahrscheinlich besser da.

Aber hätte, könnte und was wäre wenn helfen nicht weiter.

Aus sicherer Quelle habe ich erfahren, dass bei dem Misstrauensantrag nicht nur über Frau May abgestimmt werden soll, sondern auch darüber, ob die Kolonialgebiete in Indien, Pakistan, Australien, Nordamerika und Afrika wieder beansprucht werden sollen.

Freitag, 4. Januar 2019

Die Kunden wünschen das so...

Kennt Ihr das?
Wann immer ein Produkt schlechter oder billiger wird oder umständlicher zu bedienen ist heißt es anscheinend: Die Kunden wünschen das so.

Teelichter waren bis vor 15 (?) Jahren aus Paraffin und wer ein Teelicht im Glashalter haben wollte, nahm es einfach aus der Aluschale und steckte es in ein Glas.
Mehrmals anzünden war kein Problem, denn es wärmte schnell durch und wenn am Rand etwas kleben blieb, konnte das "Wachs" im warmen Zustand einfach etwas runtergeschoben werden, weil es weich und formbar war.

Jetzt sind die Dinger aus Stearin (?). Im dümmsten Falle brennen die nur in der Mitte runter.
Daas "Wachs", dass am Rande stehenbleibt, lässt sich nicht nach unten schieben, das wird weder warm, noch weich, sondern zersplittert nur, weil es hart und spröde ist. Kleine Teilchen kleben dann wie magnetisiert an den Fingern. Ekelhaft.
Ein Teelicht in einen Glashalter umpacken? Fast unmöglich, weil die Dochttellerchen jetzt immer festgeklebt sind. Mit Fingerspitzengefühl und Geduld lassen sich die oft lösen.
Warum nicht gleich welche ohne Aluhülle kaufen? Die sind ja dreimal so teuer! Prima Plan!

In die gleiche Kategorie fallen "Duft-Teelichter", die stinken während sie abbrennen so subtil vor sich hin, dass sie fast nicht auffallen, aber dann doch zu stark, um sie komplett zu ignorieren.

Wer also tatsächlich seinen Tee wärmen möchte, stellt die Kanne neben eine Geruchsquelle, die den Teegeschmack schmälert.
Naja, ist auch egal, ich brauche ja keine Duft-Dinger kaufen. Aber jetzt wurden mir welche geschenkt. Völliger Müll! vor allem sind diese Kerzchen in Plastikschälchen. Wenn also etwas an "Wachs" übrig bleibt, ist es fast unmöglich, die Reste rauszubekommen.
Verunreinigtes Plastik gehört in den Hausmüll und wird dann irgendwann verbrannt.

Alu könnte zumindest theoretisch über den grünen Punkt rausgefiltert, eingeschmolzen und wiederverwertet werden. Aber auch das ist nur graue Theorie.

Wenn man aber mal fragt, dann bekommt man nur eine dusselige Antwort: s.o.


*Ja, ich weiß! Es steht immer Teelichte auf den Packungen. Ist ja auch ganz klar, der Plural von Licht ist Lichte.
Ich sah die Lichte von seinem Auto näherkommen.
Die Lichte der Stadt blinkten schon von weitem.

Je öfter man einen Fehler wiederholt, um so richtiger wird er.


Donnerstag, 3. Januar 2019

täglicher Spam


Schon mal so eine E-Mail bekommen? 
Kommen laufend bei mir bei der Arbeit auf den Rechner. 
Die Texte variieren leicht, der Preis fürs Schweigen liegt immer so um 900 USD herum und nie fehlt der Hinweis auf die besuchte Schmuddelwebsite. 

Bedenklich stimmt natürlich die Sache, dass E-Mail-Adresse und Kennwort stimmen.
Irgendwie gibt es also Möglichkeiten, solche Sachen auszuspähen. 

Aber da sind auch untrügliche Hinweise darauf, dass es sich hier um FAKE handelt. 
Es wird nicht angegeben, auf welcher Website der Rechner infiziert worden sein soll. 
Der Verweis auf die Webcam ist immer wieder schön. Isch 'abe über'aupt keine Webcam!!!!!!!!
Ganz zu schweigen davon, dass ich einen Bogen um Schmuddelseiten mache, auch wenn das schon an sich verdächtig ist, wenn auf dem heimischen (oder Firmen-) Rechner nicht eine ausreichende Anzahl von eindeutigen Spuren ist. Denn es gehört anscheinend dazu, um "normal" zu sein. 

Also viel Spaß beim Lesen und wenn Ihr auch so einen Unsinn geschickt bekommt, dann wisst Ihr hoffentlich Bescheid!

PS: Alle relevanten Namen, Kennungen etc. habe ich phantasievoll anonymisiert.

Hello!



My nickname in darknet is XYZ.

I hacked this mailbox more than six months ago, through it I infected your operating system with a virus (trojan) created by me and have been monitoring you for a long time.



So, your password from derYeti@derYeti.com is Yeti123



Even if you changed the password after that - it does not matter, my virus intercepted all the caching data on your computer and automatically saved access for me.



I have access to all your accounts, social networks, email, browsing history.

Accordingly, I have the data of all your contacts, files from your computer, photos and videos.



I was most struck by the intimate content sites that you occasionally visit.

You have a very wild imagination, I tell you!



During your pastime and entertainment there, I took screenshot through the camera of your device, synchronizing with what you are watching.

Oh my god! You are so funny and excited!



I think that you do not want all your contacts to get these files, right?

If you are of the same opinion, then I think that $882 is quite a fair price to destroy the dirt I created.



Send the above amount on my BTC wallet (bitcoin): 123456789ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

As soon as the above amount is received, I guarantee that the data will be deleted, I do not need it.



Otherwise, these files and history of visiting sites will get all your contacts from your device.

Also, I'll send to everyone your contact access to your email and access logs, I have carefully saved it!



Since reading this letter you have 48 hours!

After your reading this message, I'll receive an automatic notification that you have seen the letter.



I hope I taught you a good lesson.

Do not be so nonchalant, please visit only to proven resources, and don't enter your passwords anywhere!

Good luck!

Mittwoch, 26. Dezember 2018

Misanthropische Gedanken an Weinachten

Echt jetzt. Sind wir als Familie so seltsam?
Wir finden Dinge gemeinsam merkwürdig.
Freunde haben uns Weihnachtssocken geschenkt.
Tatsächlich hat das Tragen von spezifischer Weihnachtsbekleidung bislang keine Priorität bei uns gehabt. Um ehrlich zu sein, finden wir es alle ziemlich albern.
Es gibt bei uns keine (ugly) Weihnachtspullover, kein Weihnachtgeschirr, keine Weihnachtssofakissen, kein Weihnachtsbettzeug und so.
Wir sind normal...
Mrs. Bombastic macht jedes Jahr gebrannte Mandeln und verschenkt die.
Ja, die sind lecker. Aber wie Victor feststellte: Die sind bestimmt schon zwei Wochen alt.

Denn knusprig sind die nicht. Würde ich die verschenken? Wohl kaum.

Ander Freunde verschicken gerne Sprachnachrichten.
Darin werden alle begrüßt, jeder sagt seine  Namen, Dinge wie "Herzlichen Glückwunsch" oder "Frohe Weihnachten" werden im Chor gesagt.
Tatsächlich ist das jedes Mal eher eine Sache zum Fremdschämen.

Das ist doch merkwürdig. Sind wir jetzt die Seltsamen oder sind die anderen so merkwürdig?

Dienstag, 25. Dezember 2018

Weihnachten

Allen Leserinnen und Lesern wünsche ich frohe und gesegnete Weihnachten.
Habt einige schöne Tage und vor allem Frieden miteinander und mit Euch selbst.

Für alle, die hier mehr erwarten:
Gestern Vormittag ging es los.
Über Whatsapp kamen im Minutentakt Bilder von geschmückten und/oder halb geschmückten Weihnachtsbäumen. Es ergänzte sich dann mit Gabentischen und Geschenken bis es abends dan die ersten Bilder von Ente, Gans oder Kartoffelsalat gab.
Weihnachten im Zeichen von Selbstdarstellung und Narzissmus. Ich kann, ich habe, icv nerve alle andere.
Unser Baum bleibt privat, unser Essen verschwand, bevor es abgelichtet wurde und wir genossen einen Abend, an dem wir nicht Menschen und Geschenke  durchs Handydisplay gesehen haben
Denn was wirklich zählt, lässt sich nicht auf die Photographische Platte bannen.

In diesem Sinne:
Frohe Weihnachten.

Mittwoch, 12. Dezember 2018

Im Zeichen der Neun!

Tatsächlich löse ich gerne Sudokus.
Dabei mag ich es traditionell mit Papier und Stift.
Yolande hat mir unlängst ein Sudoku Taschenbuch geschenkt, dass sie im einem Bahnhofskiosk erworben hat.
Es ist die Ausgabe April/Mai und enthält 500 Sudokus - das wird dreimal erwähnt.
Rein rechnerisch müsste man jeden Tag 8,14 Sudokus lösen, wenn mann in 61 Tagen damit durch sein möchte, um dann die Juni/Juli-Ausgabe kaufen zu können.
Mehr noch!
Das Heft enthält 500 garantiert neue Sudokus!!!
Fantastisch, keines davon wurde vorher schon veröffentlicht.
Wie wunderbar.
Ganz ehrlich, setzte man mir jetzt eines der ersten zwanzig Rätsel erneut vor die Nase, dann würde ich es nicht merken.
Doch anscheinend gibt es hinreichend genügend Leute, die das sehr genau merken.
Also gut, dass es extrs zweimal draufgedruckt ist.
Wer mochte schon alte Sudokus lösen? Die könnte man ja vor acht Jahren schon einmal gelöst haben. Welch Graus!

Montag, 10. Dezember 2018

Etwas mehr Geschlossenheit, bitte.

Wochenlang wurde gebetsmühlenartig wiederholt, wie schön und basisdemokratisch es sei, wenn sich drei Kandidaten für den CDU-Vorsitz zur Wahl stellen.
Endlich mal eine Auswahl, wo jeder stimmen kann, wie es gefällt.

Doch kaum ist die Wahl durch, bittet AKK die unterlegenen Kollegen, sie sollen die Parteinicht spalten.  Zwischenzeitlich haben einige Genossen Parteimitglieder ihren Austritt beantragt.

Nicht, dass Demokratie das Diktat der Mehrheit sein darf, aber wenn drei Menschen zur Wahl stehen, gibt es immer Verlierer darunter, denn nur einer wird gewählt.
Wenn jetzt alle Anhänger von den Unterlegenen schmollend die Partei verlassen - was für ein Witz ist dann diese Partei?
Man denke das bis zum Ende durch: Kreistags-/Landtags-/Bundestagswahl und die Partei wird nicht "Erster", schon geben geschlossen alle, die nicht gewählt wurden, oder sonstwie mit dem Ergebnis unzufrieden sind, alle Ämter auf und das Parteibuch ab?

Gute Nacht Demokratie, willkommen im Narrenstaat.

Sonntag, 9. Dezember 2018

Abends allein.

So sitzt man dann den Abend vor der Glotze und fragt sich.
Gestern Abend war es. Yolande war feiern und mein Job war es, sie um 2.00 abzuholen.
Das Fernsehprogramm ist ja des abends wirklich ein Trauerspiel.
Schlag den Depp. Superidiot, Harry Potter, Spendengala...
Wer sieht sich das eigentlich an?
Ist mein Geschmacksempfinden wirklich so anders?
Für mich wirkt das Angebot wie ein albernes Gehampel, gefüllt mit Peinlichkeiten, Dilletanten und einem Niveau, dass weit unterhalb dessen liegt, was möglich wäre.
Dazwischen Werbung. Mit wenig mehr Niveau.
Ist es da ein Wunder, wenn Netf**x und Co so einen Zulauf haben?
Nach Lethal Weapon - was anscheinend eine amerikanische Abkürzung für "Durchschaubare Handlung mit kaputten Charakteren und übermäßigem Einsatz von Stuntmen" ist - habe ich abgeschaltet.
Peter Lustig hat ja soooo recht gehabt.
"Nun schaltet mal ab, Ihr sitzt ja immer noch da!"

Freitag, 7. Dezember 2018

Geschenkideen für alle Ahnungslosen

GMX und WEB haben immer die besten Ideen.
Wer meint, es ging nicht platter oder dümmer, wird jeden Tag eines besseren belehrt.

Heute fand ich einen "Artikel", in dem Geschenkvorschläge für Oma und Opa gemacht werden.
Das sah in etwa so aus:
Dümmlicher Text
Bild von einem Geschenk, das keiner braucht
Link zu einem Online-Versender.

Nach diesem Muster waren etwa zwei Millionen Vorschläge für Oma und Opa aufgeführt.

Den "Artikel" namens "Diese Geschenke lassen Mädchenherzen höher schlagen" habe ich gar nicht mehr angeklickt - ich war bestens bedient.

In unserem Teil der Welt, wo es seit Jahrzehnten keinen Krieg mehr gegeben hat, und bei allen die Schränke überquellen, was sollen da noch Geschenke für die Großeltern.

Ich werde mir später nur eines wünschen: Spendet für den Regenwald, für die Kinderhilfe, für Flüchtlingshilfe oder Wiederaufbau wo auch immer.
Mein letztes Hemd hat keine Taschen, es liegt schon im Schrank und wartet auf den Tag, wann ich es endlich anziehen kann.
Daher möchte ich keine weltlichen Dinge mehr um mich herum anhäufen, die nach meinem Ableben in der Tonne landen.

In diesem Sinne wünsche ich allen Leserinnen und Leserichen einen heiteren und fröhlichen zweiten Advent.