Samstag, 25. Mai 2013

Unsinn

Ein Kollege wirft manchmal Dinge in einen Topf, die besser getrennt blieben.

Die Verwendung des Wortes "zwecks" hat sich ihm auch nach freundlicher Erklärung von mir noch nicht völlig erschlossen. Auch andere Formulierungen gehen gerne knapp daneben.
Zwischenzeitlich bin ich dazu übergegegangen, zu schweigen und nichts zu sagen.

Nur hier in der Weite der vermeintlichen Anonymität geben ich mal das eine oder andere zum Besten.

Letztens sagte er: "Das ist sehr wichtig, wenn die Ware nicht pünktlich kommt, hauen die Kollegen mir die Hacken in den Teer..."

Das war so schön, da traten mir fast die Tränen in die Augen.
Nur um das mal festzuhalten: Meine Kollege soll nicht bloßgestellt oder gar verar***t werden, doch sind manche Sätze wert, fesrtgehalten zu werden.

Wie letztens ein Korrespndent im D-Radio über Herrn Obahma sagte: "...er versuche seinen Gegnern die Segel aus dem Wind zu nehmen."
Ein klassischer Fall von "versprochen und bis zum Ende durchgehalten".

Es gibt also auch Dinge die den sprachlichen Alltag humorvoll erhellen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten