Montag, 18. März 2013

Schnee

Es schneit, es weht, es ist März und irgendwie kann man das mit dem Klimawandel gerade nur schwer glauben.
Morgens klingelt mehrfach das Telefon und besorgte Mütter teilen mit, dass ihr Kind zuhause bleibt.
Wie kommentiert Yolande das alles: "Das Leben ist hart an der Küste!", schultert ihre Schultasche und macht sich auf den Weg zum Bus!

Françoise und eine andere Mutter fragen zu Recht, was den Kindern eigentlich vermittelt wird, wenn die wegen jeder Kleinigkeit zuhause gelassen werden.

Andererseits wäre es für uns nicht schlimm gewesen, wäre die Schule tatsächlich ausgefallen.
Tat sie aber nicht, darum wird nach Plan vorgegangen.
Victor hat sich auch beschwert, aber es hilft nunmal nichts und schließlich muss ich auch zur Arbeit, da kann ich auch nicht einfach wegbleiben, nur weil die Straßen mit meterhohen Schneewehen vollstehen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten