Samstag, 30. März 2013

Moderne Technik

Was mich an modernen "Unterhaltungsmedien" so stört, ist dass die so ziemlich alle schrecklich lahmar*chig sind!

Meine gute alte Canon Spiegelreflex - anstellen fertig.
Heutzutage: Anstellen, warten, bis die Software hochgefahren wurden und dann erst, geht es los.
Früher: Mein Walkman - Kassette rein, auf "abspielen" gedrückt und die Musik lief.
Heute: MP3-Plärrer anstellen - dann dauert es ein wenig. Dann erscheint "Phi**ips", anschließend Wellenlinien, die sich irgendwann zum Produktnamen verdichten. Dann endlich kann man anfangen, sich die Musik auszusuchen. Ist es eigentlich normal, dass die Lieder in alphabetischer Reihenfolge abgespielt werden und nicht in der Reihenfolge, in der sie auf der CD waren? Nervig! Ganz zu schweigen davon, dass man nach jedem Tastendruck eine Gedenksekunde einlegen muss, weil der Apparat einen Moment braucht, bevor er reagiert.
Die (Microsoft)Computer von heute brauchen immer noch eine Ewigkeit zum Hochfahren - länger als die alten Dinger, die zwar nur einen 286er Prozessor hatten, aber dafür schneller betriebsbereit waren.
Bei Handys ist das auch so. Mein erstes Nokia mag ein ein Backstein gewesen sein, aber es war direkt nach dem Einschalten brauchbar. Heutzutage kommen erst Werbefilme, dann eine Vorschau, dann der Vorspann und schließlich ist das Gerät irgendwann auch mal betriebsbereit.
In dieser Zeit könnten 2-3 Notfallopfer am Unfallort sterben. Nur weil die "moderne" Technik so verspielt und langsam ist.
Die Zeit, wo die Technik dem Menschen dienen sollte, ist anscheinend vorbei.
Heute zeigt die Technik dem Menschen, was für verspielte und technikverliebte Programierer an den Schalthebeln der Zukunft sitzen.
...und es hat gerade erst angefangen!

Keine Kommentare:

Kommentar posten