Mittwoch, 29. Oktober 2014

dauerhaft offline

Aha.
20% der Deutschen sind nicht online.
Schnell sind die Schuldigen entlarvt: es sind die Alten, die (so wird irgendeine "Expertin" zitiert) sich im Netz nicht auskennen und gar nicht wissen, was es bietet und somit auch nicht wissen können, was ihnen an lebenswertem Mehrwert geboten wird.

Jetzt mal Butter bei die Fische!
Was ist denn das für ein Unsinn!
Welcher Mehrwert wird da geboten und warum soll der auch noch "lebenswert" sein?
Gestern wollte ich mich mal Preise für Fitness-Studio-Kurse wissen.
Fehlanzeige!
Die Preise von den umliegenden Studios scheinen ein großes Geheimnis zu sein.

Dann wollten wir mal die neue Uhrzeit von Victors Schwimmverein wissen.
Steht die auf der website? Nein!

Das lokale "Branchenbuch" hat einen letzten "aktuellen Eintrag" von Dezember 2012 - das ist natürlich schon kräftig lange her.

Vor einiger Zeit habe ich von berufswegen nach verschiedenen Firmen recherchiert. Gefunden habe ich die auch online - aber im "RL" gibt es die schon lange nicht mehr. Teils wurden die Firmen aufgelöst, teils verkauft und umbenannt und einige sind umgezogen - allerdings ist alles das im Netz nicht zu ermitteln.

Diese Liste kann ich fortsetzen - kurz und gut: Das Internet ist das schnellste und am schlechtesten gepflegte Medium, das es gibt.

Wo ist also der Mehrwert?

Vergesst es! Das web ist ein Spielzeug und eine Spielwiese und ansonsten dient es nur der Datensammlung von Staat und Werbeindustrie.
Es macht das Leben weder lebenswerter noch schöner.
Hier und da mögen einige Informationen besser erreichbar sein, aber im Großen und Ganzen ist es unnötig.

Keine Kommentare:

Kommentar posten