Donnerstag, 16. Oktober 2014

Besonderes im Alltag

Beim Kramen in alten Dingen habe ich verschiedene Texte gefunden, die ich vor längerem schon geschrieben habe. 
Einige Sachen hätte ich so oder so ähnlich auch jetzt schreiben können.
Daher tippe ich die nach und nach ab und stelle sie online.
Die alten Texte sind an dem vorangestellten Datum erkennbar, sofern ich sie damals mit einem Datum versehen habe; ansonsten erhalten sie einfach eine kleine Notitz.

15.10.2000
Besondere Dinge soll man an gewöhnlichen Tagen verwenden - die gewöhnlichen Dinge jedoch sollten an besonderen Tagen Platz finden.
Die besonderen Dinge machen die gewöhnlichen Tage besonders, die besonderen Tage machen die gewöhnlichen Dingen besonders.
Inwieweit man das umsetzt - das bleibt jedem selbst überlassen.
Mir geht es ums Geschirr; warum das gute Geschirr nur ein- oder zweimal im Jahr herausholen? Warum sich darüber ärgern, wenn das gute Geschirr,
das noch so gut wie neu ist, bei einer Feier im Trubel und so kaputt geht?
Freu' Dich am schönen Geschirr jeden Tag!
Und wenn's im täglichen Gebrauch kaputtgeht, dann hat es seinen Zweck erfüllt...
Mir geht es um die lecken Sachen, die einem aus dem Urlaub oder sonst wie mitgebracht werden, der gute Wein, der für besondere Tage reserviert ist.
Für welchen besonderen Tag??
Wenn man sich nun den falschen Tag aussucht?
Oder vielleicht den richtigen Tag verpasst?
Was, wenn der besondere Wein sich als Muultrecker erweist oder die bes. Schokolade schon lange abgelaufen ist,
bevor sie zum Zuge kommt...
Lebe heute, lebe jetzt!

(Nachtrag ohne Datum, aber mit einem anderen Stift)
Benutze einfache und gewöhnliche Dinge an besonderen Tagen, Ihre Einfachheit wird eie Besonderheit hervorhaben und verstärken.

Keine Kommentare:

Kommentar posten