Donnerstag, 23. April 2015

Invasion der grauen Männer

Im Roman "Momo" prophezeit Michael Ende die Übernahme der Welt durch graue Männer, die uns die Zeit stehlen.
Im Buch gibt es ein märchenhaftes Ende und Momo triumphiert über diejenigen, die uns die Zeit stehlen und uns glauben machen wollen, wir sparten sie.

Abgesehen davon, wieviel wahrer seine Geschichte heutzutage ist - wobei jeder die Momo in sich selber finden muss - die Farbe "grau" ist auf dem Vormarsch.

Immer mehr Firmen schmücken sich mit helleren oder dunkleren Grautönen, gerne mit etwas grün oder rosa dabei, man kommt sich vor, als übernehme das Design das in manchen Teilen Deutschlands aufgrund von fehlender Farbe vorgeherrscht hat nun langsam das ganze Reich.

Doch auch im Bausektor tut sich was.
Kanzleien, Mietshäuser, Geschäftshäuser und zum Teil auch private Bauten werden in dunklem, grauen Stein erbaut. Oftmals dabei, eine (Teil-)Verkleidung aus grauem Stahlblech, dann und wann auch verzinkt.
Besonders hübsch wirken diese, größtenteils nach der Architektur des Kubismus entworfenen Gebäude mitten im traditionellen Ortskern.
Da fallen sie zwischen geduckt stehenden Häuschen, roter Klinker, Fachwerk oder weiß getüncht besonders auf, weil sie grundsätzlich dreistöckig sind auf auflockernde Elemente (wie helle Fensterrahmen) völlig verzichten.

Was mir auffällt ist auch, wie oft alte und zum Teil wirklich hübsche Gebäude abgerissen werden, nur um Platz für hässliche graue Blöcke zu machen.

Geht nur mir das so, oder verstehe ich einfach nichts von Stadtplanung?

Kommentare:

  1. Eigentlich sind die Landes-Bauordnungen relativ einschränkend formuliert und im Prinzip dürfte es somit keine derartigen Ortsverschandelungen geben. Meiner Meinung nach sollten die Ermessensspielräume da definitiv eingeschränkt werden.
    Rege mich über solche hässlichen Betonblöcke auch immer wieder auf :(

    P.S.: Die Farbe grau mag ich aber trotzdem ;)

    AntwortenLöschen
  2. Was soll ich sagen.
    Anscheinend sind Bauverordnungen dehnbar und die Städteplaner verwirklichen sich da wohl immer selbst.
    Das gibt hier laufend Knartsch wegen seltsamer Bauten und schwindeligen Architekten.

    AntwortenLöschen