Dienstag, 29. April 2014

Handys aus! II

Von den Smartphone-Nutzern in Bus und Bahn, die sich anscheinend nicht anders beschäftigen können, als auf ihren verschmierten Displays rumzuwischen und zu tippen, reden wir mal gar nicht.

Aber auch Fahrradfahrer, Jogger, Nordicwalkerinnen und was sich sonst noch so aus eigener Kraft fortbewegt - fast jeder hat Knöppe in die Ohren und hört etwas, oder telephoniert (was sich anhört, als ob Gollum Ausgang habe).

Was hören diese Menschen nicht?
Den Wind in den Bäumen, Vogelgezwitscher, Kinderlachen, V8-Motoren, Motorradgebrumm, Rettungshubschrauber, ferne Kettensägen, Hundegebell, Geraschel in den Büschen, Stille abseits der belebten Straßen...
Alle Geräusche um sie herum werden total ausgeblendet.
Leben scheint nur noch in ihrer direkten Umgebung stattzufinden.
Ohne Beschallung ist leben nicht mehr möglich.

Ist das der Fortschritt? Die Zukunft der Menscheit?

Keine Kommentare:

Kommentar posten