Donnerstag, 9. Januar 2014

Schwul und Fußball

Nachdem wir uns daran gewöhnen mussten, dass:
Schriftsteller
Sänger
Schauspieler
Opernsänger
Politiker
Firmenchefs
zur einen Hälfte schwul und zur anderen Hälfte weiblich sind;

ist nun auch noch die wahrscheinlich letzte Bastion Heterosexueller Überlegenheit gefallen:
Schwule Spieler im Nationaltrikot!
Da bekommt "Männersport" eine ganz neue Bedeutung.
Und die Vorstellung von 11-15 Männern unter dampfenden Duschen - fantastisch.

Wir werden uns nun von der Vorstellung von Weicheiern, Luschen und Tunten verabschieden müssen. Nein - diese Vorurteile gegenüber Homosexuellen gehören nun wohl der Vergangenheit an.
Schwule sind durchtrainierte, smarte Jungs, mit Sixpack und gebräunter Haut.

Aber langsam frage ich mich, wer für den Fortbestand der Menscheit einstehen soll, wenn sich immer und immer mehr Männer und Frauen zur Homosexualität bekennen.
Kein Wunder, dass der Bestand an deutschem Menschenmaterial beständig zurückgeht.
Wo soll all das nur hinführen?

Keine Kommentare:

Kommentar posten