Freitag, 31. Januar 2014

Hochkultur

Chinesisch ist ja voll im Trend.
Jungendliche Erwachsene und nicht erwachsene Jugendliche lassen sich chinesische Schriftzeichen auf Handgelenk, Rücken oder Knöchel tätowieren.
In "jungen" Wohnungen werden Schriftzeichen auf die Tapeten geklebt.
Gerne die Zeichen für "Geld" (soll Reichtum bringen) und "Sex" (ist wohl klar, oder?).

Zum einen wüsste ich gerne, ob die Zeichen, die sich einige für den Rest ihrer Tage aufbringen lassen wirklich das bedeuten, was erzählt wird (und richtig geschrieben sind).
Zum anderen fällt mir auf, dass Denglisch also nicht mehr ausreicht, um mit nebulösen Umschreibungen Bedeutung vorzuheucheln.

Die Faszination, die von chinesischen Zeichen ausgeht, beruht - wie bei allen "geheimnisvollen" Schriftzeichen - darauf, dass sie nur von "Eingeweihten" gelesen werden kann.

In unser "aufgeklärten" Gesellschaft ist der Wunsch nach Geheimnissen, Mystik und dergleichen nach wie vor ungebrochen.

Aber ob die Gesellschaft dadurch besser und weiser wird - das bezweifel ich sehr!

Keine Kommentare:

Kommentar posten