Freitag, 6. April 2018

Willst Du das spielen?

Yolande überlegt ein wenig Klarinette zu spielen.
Sie hat auch gleich probiert, auf der Musikzug-Klari Töne zu produzieren - ging im ersten Wurf ganz gut, aber das Instrument ist nicht mehr das Beste.

Ein neues Mundstück für eine Klari mit deutschem (Klappen-)System (aus als Oehler bekannt) könnte etwas Abhilfe schaffen, ist aber sehr teuer.
Alternativ könnte man bei Th0mann auch gleich ein neues Instrument mit Boehm-System kaufen, da ist man  nicht viel teurer dabei.

Wenn man nach gebrauchten Klarinetten Ausschau hält, dann findet man die guten = teuren von Uebel, Buffet, Yamaha und Schreiber oder Noname = risikoreich und auch oft nicht billig.

Guter Rat ist da schwer zu geben, vor allem ist der Kauf über E-Bay auch immer die Katze im Sack, denn egal, wie gut oder schlecht die Bilder sind, wenn die Klarinette anschließend undicht oder defekt ist, hat man sie an der Backe.

Doch das Glück ist mit die Doofen und wir sind über ein Einsteigermodell von Buffet gestolpert.
Natürlich komplett aus Plaste, was den Klang etwas schmälert, aber ansonsten spricht Buffet für Qualität. Das Ganze für einen Preis, für den man bei Th0mann zwar ein neues Modell, aber eben eines der Startone-Reihe hätte bekommen können.
Zugeschlagen und wirklich Glück gehabt.
Alle Polster dicht, die Mechanik gängig, keine Risse und Brüche...
Nach Auskunft meines Instrumentenmachers, hat er dieses Modell als Leihinstrument im Programm und weiß von keinen Problemen.

Demnach - viel Spaß beim Klarinette spielen, Yolande!


Keine Kommentare:

Kommentar posten