Donnerstag, 19. April 2018

Deutsch oder English oder doch lieber beides.

Eigennamen sind ja immer so eine Sache.
Wir sagen Dschordsch Härrissen und Donneld Trammp und brechen uns einen ab, um alle Namen politisch korret auszusprechen.

Natürlich muss man nicht unbedingt darauf besehen, Georg Harrison oder Donald Trump so auszusprechen, wie sie geschrieben werden (also mit G und a und u), aber machen sich die "anderen" Gedanken darum. Sagt irgendwer in den US-Nachrichten wirklich "Angela" mit Betonung auf dem "A"? Oder wird sie da zu "Ändschela Mörkl",  Herr Gabriel zu "Gäjbriel", so wie Peter (ehemals von Genesis).

Vor diesem Hintergrung könnten wir vielleicht mal etwas unverkrampfter an die Sache rangehen.

Mir fiel das jetzt auf, als Frau Barbara Bush gestorben ist.
Im gleichen Atemzug wurde sie als Mutter von "Dschordsch Dabbelju Busch" bezeichnet.
Warum nicht "Dschordsch We Busch"?
Hätte man genausogut verstanden.

Aber Eigennamen sind ja immer so ein Sache...

Keine Kommentare:

Kommentar posten