Samstag, 13. Dezember 2014

Santa Lucia

Heute wird in Schweden das Fest der Santa Lucia mit viel Licht und Kerzen begangen.
Bei uns ist morgen der dritte Advent mit drei brennenden Kerzen auf dem Kranz.
Denn Advent ist die Zeit des Wartens und der Erwartung des Kommens Jesu.
Mit jedem Sonntag kommt ein Stück mehr Licht ins Leben und in die dunkle Jahreszeit.
Eine Art Adventskalender für "Große".

Wie haltet Ihr es mit den Adventskerzen?

In meiner Kindheit wurden die Kerzen nur sonntags zum Kaffee angezündet - alle vier auf einmal
Ganz egal, welcher Advent es denn gerade war. Meine Mutter fand es ziemlich doof, wenn die Kerzen unterschiedlich abbrannten.
Das war irgendwie das Gegenteil von dem, was uns die Kerzen "sagen" sollen.

Der erste "Adventskranz" von Françoise und mir war eine längliche Schale mit vier Hülsen für die Kerzen.
Das sah aus, wie aus einem "Petterson und Findus"-Buch entlehnt. Da haben wir vorhnehmlich mit alten Kerzenresten bestückt, einige Tannenzweige und einige Weihnachtsfindsel reichten als Deko aus.
Mit den Kindern sind wir zu einem Kranz, den Françoise und Yolande selber binden übergegangen.
In den vergangenen Jahren haben wir die Kerze/n viel brennen gehabt und wenn eine heruntergebrannt war, dann wurde einfach eine neue aufgesteckt. So haben wir oft 6-7 Kerzen verbraucht.
Dieses Jahr wurden uns dänische Adventskerzen zugespielt. Auf einer ist eine 1, auf einer eine 2, naja - und so weiter.
Da ist klar, welche Kerze wann entzündet wird. Doch es kann nicht einfach Kerze um Kerze aufgebraucht werden. Also werden die Lichter sparsam aufgesteckt, denn die Kerzen sollen bis Weihnachten reichen. Beschränkung, statt ständiger Kerzenbeleuchtung.

Nächste Jahr?
Wir werden sehen.

Allen Lesern einen schönen dritten Advent!

Keine Kommentare:

Kommentar posten