Donnerstag, 20. November 2014

Gedanken beim Einkaufen

Wenn ich so durch die Geschäfte bummel, dann habe ich verschiedene Gedanken, einige präsentiere ich mal hier:

Es gibt viele hässliche Puzzles, fette kleine Hunde, puschelige Katzen, Neuschwanstein in extra weiß und langweilige Bilder.
Wirklich hübsche Puzzles sind selten. Es sind 8 Stk.  - Ich besitze sie alle.

Dann gibt es dämliches Spielzeug, überflüssig, ohne Spielwert.
Gespickt mit Ton und Licht, batteriebetrieben und langweilig. Produziert, um entsorgt zu werden.

Auffallen tut mir stets, wenn in einem Geschäft freundliches Verkaufspersonalzugegen ist. Nette Leute, die einem helfen, das gewünschte zu finden, auf einen zugehen, ohne sich aufzudrängen.
Auf das Gegenteil trifft man leider mindestens genauso oft.

Als Messer-Fan gucke ich immer gerne nach schönen Küchenmessern.
Hier fällt mir auf, dass selbst namhafte Firmen neuerding mindere Qualität auf den Markt werfen. Ein Trend, der generell bei Küchengeräten en vogue ist.
Früher waren teurer Geräte auch gut und hielten ein Leben lang.
Heute sind sie oftmals nur teurer als die billigen Geräte, aber nicht besser.

Weihnachtsdeko scheint es nur noch "made in China" zu geben. Selten ist "Made in India" dabei.
Achtet mal drauf.

Zum Schluss noch ein Wort zu (d)englischer Werbung.
Keiner, den ich kenne findet es gut, in englisch umworben zu werden.
Aber anscheinend finden das alle Werbefritzen gut.
Kenne ich jetzt die falschen Leute, oder sind die Fritzen auf dem Holzdampfer?

Keine Kommentare:

Kommentar posten