Mittwoch, 27. Februar 2013

Ich sitze hier uns schneide Speck.

Ganz frei nach Theodor Fontane.
Aber ich schneide keinen Speck, ich brate Pfannkuchen.
Oder backe Pfannkuchen.
Wer nimmt das schon so genau?

Etwas genauer sollte man nach Italien gucken.
Das Ergebnis der Wahl ist nicht das schlechteste Ergebnis.
Es ist von drei möglichen Szenarien das mittelschlechteste.
Aber da die einzige Stabilität in Italien wohl die Instabilität ist, wird Europa damit wohl leben können.
Machen wir uns nichts vor, Moodys, diese olle Ratingagentur, hat Italien auf BBA+ oder so einen Unsinn runtergestuft und die Staatsanleihen sind heute auch mit schlechteren Zinsen verkauft worden, als noch im Januar.
Das kann - muss aber nicht - bedeuten, dass ein weiteres Land im Süden für längere Zeit wirtschaftlich nicht recht auf die Beine kommt.
Portugal, Spanien, Griechenland, Italien - Frankreich ist auch nicht besonders gut davor.
Von den Ostblockländern reden wir besser nicht.
Wer zahlt denn ständig?
Deutschland.
Auf Deutschland liegt eine große (Zahl-)Last - einerseits bedeutet es, in Deutschland die Hausaufgaben einigermaßen gemacht wurden (unter den Blinden ist der Einäugige König!), zum anderen kann aber eine dauerhafte Krise auch Deutschland an den Rand der zahlungsfähig bringen.
Dann ist wiederum unsere Kreditwürdigkeit in Gefahr, nebst Abstufung durch die allmächtigen Ratingagenturen.

Hoffen wir, dass es nicht soweit kommt!

Keine Kommentare:

Kommentar posten