Mittwoch, 9. Januar 2013

Electro Swing

Ich mag Swing.
Diesen Swing der 20er und 30er. Die Mode der Flappers, der Klang der alten Aufnahmen.
Swing war damals neu und jung, unverbraucht, spritzig und humorvoll.
Später wurde er ein wenig überladen und schon fast bombastisch - dann folgte der Niedergang.

Jetzt, also seit ein paar Jahren, erfährt der Swing einen Aufschwung.
Gepaart mit einem Electrobeat, Loops, Scratchen, Rap und dergleichen erorbert er verlorenes Terrain zurück.
Zu Weihnachten bekam ich einen Sampler "Electro Swing" geschenkt - in Wirklichkeit habe ich ihn erst am 4. Januar bekommen, aber wer will denn da schon kleinlich werden?

Hübsch anzusehen, diese CD - immerhin erinnert sie optisch an eine Schallplatte. Komplett schwarz, mit einer "Rillenoptik" auf der Oberseite, sowie einem nostalgisch anmutenden Label in der Mitte.
Drauf sind 20 (?) Lieder verschiedener Künstler. Wer Details wissen möchte, kann bei Amaz*n gucken.

Meine CD-Kritik halte ich kurz: Ich mag diese Scheibe. Es macht Spaß, sie zu hören. Ich bekomme gute Laune und kann meine Sorgen mal für einige Zeit beiseiteschieben.
Es sind nicht alle Lieder nach meinem Geschmack, aber im Großen und Ganzen finde ich die Zusammenstellung gelungen und ich freue mich, auf dem Rückweg von der Arbeit weiterhören zu können.

Keine Kommentare:

Kommentar posten