Montag, 19. März 2018

Zauberkuchen - oder der Kampf mit dem Trümmerhaufen in der Backform

Der Zauberkuchen: Es wird ein Teig angerührt und anschließend ergibt es einen Kuchen mit drei Schichten.
Soweit die Theorie.

Praktisch klappte das nicht ganz so gut bei mir.
Das Anrühren des Kuchens war nicht so ein Problem. Hier sollte beachtet werden, dass sowohl die Mengen der Zutaten, als auch die Größe der Backform eingehalten werden sollten.
Sonst funktioniert die Zauberei (angeblich) nicht.
Vielleicht lag es daran, vielleicht auch an unserem Ofen, vielleicht an der Backzeit...

Das Resultat war ein Kuchen mit drei Schichten - unten die versprochene vanilliepuddingartige Creme, oben der Bisquit.
Dazwischen hätte eine lockere Eiercreme sein sollen.
Bei mir war es ziemlich flüssige Matsche. :-)
Auch hat sich der Kuchen nicht recht vom Backpapier lösen wollen.

Aber ansonsten war der Zauberkuchen wirklich lecker - zu viert haben wir den komplett beim Nachmittagskaffee verputzt (zumindest ich habe dann das Abendessen ausfallen lassen...)


Demnächst backe ich den wieder, achte noch mehr auf die Mengen der Zutaten, besorge vorher noch Vanilliezucker (daran wird's gelegen haben :-7
Auch die Backzeit werde ich prüfen - vielleicht muss der Kuchen bei mir doch 10min länger oder etwas mehr Temperatur bekommen.

Ich werde es berichten.

Keine Kommentare:

Kommentar posten