Freitag, 12. April 2013

Das Getüm

Der Oettinger-Verlag hat im vorauseilenden Gehorsam die "Neger" aus Pippi Langstrumf verbannt.
Auch der Räuber Hotzenplotz wurde anscheinend politisch geglättet.

Was wäre da wohl beim "Getüm" von Dietlind Neven-DuMont los? 
Da gibt es nicht nur einen "schwarzen Neger" der der russischen Zarin ans Schienbein gestoßen wird - nein, dort werden auch alle naselang über "Kindergartentanten"gesprochen!
Nun ist ja "Kindergarten" schon politisch völlig überholt - Kinder dürfen nicht mehr in den Garten - da beschweren sich die Nachbarn über den Lärm, und sehen, wie und was im Garten wächst, dürfen sie auch nicht mehr, damit sie den Lügen der Werbewirtschaft  nichts entgegenzusetzen haben. 

Nein, auch die "Tanten", sind längst "Erzieherinnen" geworden. 

Nun werden die Kinder in "Kindertagesstätten" von den "Erzieherinnen" systemkonform großgezogen. 
Anstatt dass sie sich in der Obhut von einer Tante im Garten entfalten und entwickeln können. 

Natürlich ist heute alles besser als damals. 
Nur, dass Getüme nicht von Ungetümen zu unterscheiden sind. 
Irgendwie schade...

Keine Kommentare:

Kommentar posten