Sonntag, 7. April 2013

A Place to Play

Heute war seit ungefähr einem halben Jahr die erste Nacht ohne Frost.
Zumindest fühlt es sich so an.
Yolande wird sich freuen, letzte Woche ist sie bei -5° nach Mallorca geflogen, morgen kommt sie wieder und dann ist es hier zumindest etwas frühlingshaft.

Françoise, Victor und ich waren gestern in einem Indoorspielplatz.
Victor hat es sehr genossen, uns zwei mal für sich zu haben. Wir waren pünktlich los und hatten den ganzen Spielplatz zunächst für uns allein. Aber es füllte sich dann doch schnell. Wobei es erst ab 2 unangehem laut wurde - das war kurz bevor wir gehen wollten.
Bis dahin haben wir kräftig getobt, geklettert, sind mit den Winther Gefährten gefahren.
Es war sogar ein Hochrad dabei. Sehr lustig! Victor ist aufgestiegen und losgefahren.
Wer nun denkt, das sei kein Problem, wird bald merken, dass ein Hochrad etwas ganz anderes als ein normales Fahrrad ist.
Victor hat uns ordentlich gescheucht und wir hatten einges an Durst. Etwas unverschämt finde ich, dass eine Karaffe Wasser (1L) 3 EUR kostet. Bei Cola, Fanta, Saft und Co. mag das in Ordnung sein, aber  Wasser ohne Kohlensäure kann man bei vergleichbaren Einrichtungen kostenlos bekommen.
Immerhin kostet der Eintritt schon fast 25 EUR - alle, die noch echtes Geld kennen, wundern sich, dass man bereit ist, 50 Mark für einen Spielplatz auszugeben.
Das Essen war auch nicht billig, dafür gab es aber vernünftige Portionen - von 2 Gerichten werden 3 satt - das ist i.O. Wobei es Papa ist, der zurücksteckt und die lauwarmen Reste vertilgt. Wie schmeckt Essen eigentlich, wenn es heiß ist?

Als ich innerhalb von wenigen Sekunden das selbe Kind an mir vorbeiklettern sah, musste ich erstmal schalten, bis ich merkte, dass es Zwillinge waren.
Ob wir unsere Zwillinge (die wir nicht haben) auch immer uniform anzögen? Oder gerade extra nicht?
Wie dem auch sei, Victor ist dreimal die Kletterwand hoch - für jemanden, der sein Debut beim Klettern gibt, war das nicht schlecht.

Gegen drei sind wir dann los - immerhin haben wir 5 Stunden getobt. Nebenan ist noch ein großes Einkaufszentrum mit einem ähnlich dämlichen Slogan, wie in der Überschrift.
Da gibt es viel und extragroß und eigentlich nichts, was wir brauchten.
Also nach Hause und den Tag gemütlich ausklingen lassen.

Heute war es auch ruhig - wie gesagt, es gab keinen Frost und nun regnet es leise.
Damit hat wohl des Schnees letztes Stündlein geschlagen.
Good buy - vor November wollen wir nicht wiedersehen!

Keine Kommentare:

Kommentar posten