Donnerstag, 15. August 2019

Der Fluch der neuen Geräte

Nach 15 Jahren begann der Mi*le-Staubsauger, den wir von Bekannten übernommenen haben, doch langsam seine Macken zu bekommen.
Also wurde ein neues Gerät von Mi*le angeschafft.
Die Qualität hat uns schon überzeugt.
Doch etwas hat sich verändert.
Es ist wohl die Zeit.
Elektrische Geräte gehen heute nicht mehr einfach an, wenn sie angeschaltet werden.
Sie beginnen nach einigen Sekunden langsam hochzufahren.

Wir haben überwiegend alte Geräte, denn was nicht kaputt ist, muss nicht ersetzt werden oder kann sogar noch repariert werden.Ein Knopfdruck und die Kiste läuft.

Nicht so der Staubsauger.
Ein Druck auf den "Ein-Schalter" und - es passiert nichts.
Nach einigen Sekunden beginnt der Motor anzulaufen und schraubt sich auf seine Solldrehzahl.

Diese paar Sekunden sind die, denen folgendes in meinem Kopf passiert:
Schalter gedrückt - nichts passiert.
*Mist, nicht stark genug gedrückt*
Schalter erneut gedrückt - wieder passiert nichts, da der Staubsauger wieder ausgeschaltet ist.
*Was denn? Staubsauger schon kaputt??*
Denkprozess setzt ein:
*Ach ja, der brauch ja länger zum angehen!!*
Schalter ein drittes Mal gedrückt. Leider den Kabeleinzugsschalter erwischt.
"Comfort"-Einzug: Einmal drücken und das Kabel wird sofort komplett
eingezogen.
Also das Kabel erneut ausziehen. Dann den Ein-Schalter drücken - endlos warten und
dann kann gesaugt werden.
*Früher war das irgendwie einfacher...*


Keine Kommentare:

Kommentar posten