Donnerstag, 5. März 2015

Anna, oh! Anna!

Bereits öfters habe ich über "Anna" gesprochen.
Anna war meine Saxophonschülerin, die leider nicht nur zu wenig geübt hat, sondern auch große Schwierigkeiten hatte, eine Melodie auf dem Instrument umzusetzen.
In beiderseitigem Einvernehmen und zu meiner großen Erleichterung hat sie irgendwann die Reißleine gezogen.
Natürlich hätte ich das schon viel früher machen können und eigentlich auch müssen, aber das RL ist nicht so einfach, wie man es gerne möchte.

Nun hat der Flohmarkt, auf dem wir unlängst standen einige interessante Gespräche mit sich gebracht und prompt stehen zwei neue Annas in den Startlöchern.
Nun werde ich eine ganz junge Anna (II) und eine Anna (III) meines Alters unterrichten.
Vielleicht kommt sogar noch eine weitere Anna (IV) hinzu - aber das ist noch nicht entschieden.

Da sich Anna II und Yolande kennen, überlegt Y. nun auch, ob sie vielleicht beim Musikzug spielen möchte - wobei der Weg vom Gedanken zur Tat bei ihr ein wenig länger sein kann.
Dann könnte es aber sein, dass wir plötzlich statt drei Saxophonen (Alto/Tenor/Bari - manchmal ist ein zweites Alto dabei, dann sind wir zu viert) mit sieben oder sogar mit acht Hörnern beim Auftritt sitzen.
Aber das sehe ich noch lange nicht.
Denn erstmal muss ausgebildet werden und dann ist die Frage, ob die wirklich dabeibleiben.

Aber etwas aufregend ist es schon, denn bisher hatte ich nur eine Anna zur Zeit und das war ohne richtigen Erfolg.

Zudem werde ich Alto und ein Tenor parallel ausbilden, was mich auch fordert, wenn die beiden zusammen spielen sollen. Schließelich ist das eine ein B- und das andere ein Es-Instrument.

Ich werde berichten.

Keine Kommentare:

Kommentar posten