Mittwoch, 12. Februar 2014

Mord an einem unschuldigen Giraffenbaby!

Eine Giraffe wurde getötet, weil der Platz im Zoo wenig ist und keiner die Giraffe haben wollte.

Fragen wir uns doch mal:
Wie viele "unschuldige Baby-Schweine" werden jeden Tag getötet?
Wie viele "unschuldige Baby-Kühe" werden jeden Tag geschlachtet?
Wie viele "unschuldige Babies" werden jeden Tag abgetrieben?
Da schreit schon keiner mehr. Und wer nach abgetriebenen Kindern fragt, bekommt sowieso links und rechts Dresche, denn schließlich  - aber lassen wir diese Diskussion.

Fragen wir mal die Gegenfrage:
Wie viele "schuldige Baby-Schweine" werden jeden Tag getötet?
Wie viele "schuldige Baby-Kühe" werden jeden Tag geschlachtet?
Wie viele "schuldige Babies" werden jeden Tag abgetrieben?

Da ist schon zu sehen, wie platt diese Diskussion ist.
Wer anprangert, dass "unschuldige Baby-Tier" getötet werden, impliziert, dass es auch "schuldige Baby-Tiere" gibt.
Die Nutzung vom Begriff "Baby-Giraffe" soll wohl das Kindchenschema in uns anstoßen.
Zeigt aber auch mal (denn es wird allerorts mit Begeisterung wiederholt und weitergetragen), wie sehr unsere Gesellschaft die Verniedlichung und Vermenschlichung von Tieren verinnerlicht hat.

In diesen Zusammenhang passt auch die gerade losgetretene Diskussion über Seehunde, die am Strand getötet werden, weil sie zu krank und zu schwach sind, um aufgepäppelt zu werden.

Halten wir mal fest:
In einem Zoo gibt es keine natürliche Populationsregulierung.
Also muss der Mensch eingreifen.
Dabei müssen auch mal unpopuläre Entscheidungen getroffen werden.
Löwen fressen Fleisch - man erkläre mir bitte mal den Unterschied zwischen Baby-Schweinefleisch, Baby-Kuhfleisch oder Baby-Giraffenfleisch. Sterben müssen diese Tiere sowieso und immerhin bekommen die Löwen totes Fleisch und es werden nicht lebende Opfer in den Käfig gelassen.

Kontrovers diskutieren können wir über folgendes:
Muss es Zoos geben?
Wer sorgt für Nachzucht von gefährdeten Tieren?
Wäre es besser gewesen, die Giraffe in einer Nacht- und Nebelaktion totzumachen und die Haut abzuziehen, bevor es den Löwen vorgeworfen wird?

Wer regt sich eigentlich medienwirksam darüber auf, dass extremistische Fanatiker "unschuldige Menschen" mit Bomben, Selbstmordattentätern und sonstigen Verfahren töten?
Ach ja, was ist mit Atomwaffen, Atomkraftwerken und der Zerstörung von Natur im Allgemeinen und Besonderen?

Keine Kommentare:

Kommentar posten