Montag, 29. Juli 2019

Let the old times roll

Gerade habe ich ein Schallplatte von Madness aufgelegt.
Beim herausnehmen der Platte fiel mir mal wieder das bedruckte inner sleeve auf.
Etwas, das mit dem Einzug der CD verschwunden ist.
Die Musik macht Spaß, es ist erdiger Ska und der Gruppe ist anzumerken, dass ihnen die Aufnahme auch (noch) Spaß gemacht hat.
Interessant, dass es Stücke auf der LP gibt, die nach Jam-Session klingen. Etwas rauh, etwas unfertig.
Solche Lieder können sich Gruppen heutzutage wohl nicht mehr leisten.
Heute werden nur noch einzelne Stücke gekauft. Auf Schallplatten hatte man zwangsweise alles und hörte es sich auch an. Immer und immer wieder,  denn die Platte war teuer bezahlt. Wer ist schon jedes Mal aufgestanden, um den Tonabnehmer ein Lied weiterzusetzen?
Kaum einer.
Irgendwann begann man das Lied zu mögen oder immerhin zu akzeptieren,  es gehörte eben dazu. Einige Stücke erschließen sich auch erst, wenn man sie mehrmals hört.
Eine  Chance und Erfahrungen, die den Menschen heute oft vorenthalten wird.

Dass wir uns da noch wundern, warum diese Gesellschaft in die Brüche geht!?
Es liegt an schlechter Musik und dem Fehlen von Schallplatten.
So einfach ist das.

Keine Kommentare:

Kommentar posten