Mittwoch, 24. Oktober 2018

Wenn uns die Vergangenheit einholt...

Es ist das 21. Jahrhundert.
Wir können weltweit kommunizieren.
Von Frankfurt nach New York, über Peking nach Dubai. Mit dem Schiff, dem Zug, dem Auto, dem Flieger; die Welt ist klein geworden.
Wer möchte, kann sein Haus im Flecken Zechlin von Mallorca aus überwachen, fernsteuern, Jalousinen hoch- und runterfahren, die Heizung rechtzeitg anstellen und Lichter an- und ausknipsen, damit der Eindruck entsteht, jemand sei zuhause.

Aber was passiert, wenn das Smartphone, der PC, das Tablet abstürzen, sich aufhängen, wenn nichts mehr geht?
Wir fahren das Gerät runter, schalten es aus, nehmen den Akku raus und anschließend "starten" wir neu.

Warum finde anscheinend nur ich das beunruhigend und anachronistisch? Das haben wir in den 80ern auch gemacht. Aber seitdem sind fast 40 Jahre vergangen - wo ist der Fortschritt geblieben?

Keine Kommentare:

Kommentar posten