Dienstag, 23. Oktober 2018

Countdown

Wie bereits erwähnt, habe ich jetzt auch so ein Smartphone. Weniger aus freien Stücken, als vielmehr aus dem Zwang heraus, dass mein altes Nokia nicht mehr wollte oder konnte.

Trotzdem fremdel ich noch immer mit diesem Gerät.

Es hat tolle Funktionen, so kann ich nicht einfach nur einen Countdown (früher hieß das einfach "Eieruhr") laufen lassen - ich kann sogar welche speichern!
2 Minuten für Tee
10 Minuten für die Zeit, die Teewasser abkühlen muss, damit die richtige Temperatur für grünen Tee erreicht ist.
15 Minuten für Kartoffeln
25 Minuten für die Mittagspause
5 Minuten - für 5 Minuten eben, ich brauche ständig für etwas fünf Minuten, also warum nicht gleich speichern?

Einmal aufs Display gedrückt und schon ist der "Timer" da.
Nee, ist er gar nicht.

Wenn ich auf meine "Tee-Taste" drücke und 2 Minuten eingestellt haben möchte, stellt sich das Handy erstmal auf 95:57:55 (Stunden/Minuten/Sekunden), um die Zahlen dann auf 00:02:00 zu schieben.
Analog dazu bei den Kartoffeln auf 95:10:55, bei "5 Minuten" auf 95:00:55

Worin der Sinn liegt, dass nicht gleich die richtige Zeit angezeigt wird, weiß ich wirklich nicht.
Nur wenn ich meinen Tee aufgieße und vergessen habe, die Zeit VORHER einzustellen, muss ich immer die 5 Sekunden warten, bis sich die Eieruhr gesammelt hat.
Nicht dass die fünf Sekunden schrecklich lang sind, aber WARUM!!??

Es ist weder ästhetisch, noch bringt es einen Mehrwert, es ist auch nicht praktisch oder notwendig. 
Eine Spielerei, die nervt, mehr nicht.
In die gleiche Kategorie fallen Programm-Menues, die erst nur zur Hälfte aufklappen und erst auf gesonderten Wunsch, zeigen sie alles. Ist vielleicht so ein Microsoft-Problem: Wir machen Spielkram, den keiner braucht, aber alle nervt.

Jetzt warte ich auf Menschen, die mir plausibel erklären können, warum das alles sinnvoll ist.
Alle, die ich bisher gefragt habe, zucken nur mit den Schultern und sagen: "Ist eben so."

Schöne neue Welt.

Keine Kommentare:

Kommentar posten