Montag, 23. Juni 2014

Lego ohne Anfassen!

Lego-Aufbauanleitungen gibt es jetzt auch fürs Tablet oder das Smartphone.

Das erspart das Blättern mit Papier.
Nun mag das nicht weiter besorgniserregend sein, denn Kinder, die mit Lego bauen
trainieren ihre Feinmotorik.

Aber es geht ja weiter;
wenn man einem jüngst gelesenen Bericht glauben darf, haben ja wohl um die
70% der Schulanfänger massive motorische Probleme und sind nicht mehr in der Lage:
zu schreiben,
Knöpfe oder Schnallen zu bedienen,
Schleife zu binden
zu schneiden, Dinge sicher und richtig aneinander zu kleben.

Es wird nicht lange dauern, dann ist auch umblättern und in der Nase bohren ein Problem. 

Waren es einst übereifrige Eltern, die ihren Blagen zuviel abgenommen haben,
sind es nun Klettverschlüsse, Computertastaturen, Touchscreens, Tablets und
Smartphones, die den Kleinen das Leben leichter – und damit das Selbständigwerden schwerer machen.

Wir gehen einer interessanten Zukunft entgegen, bei der ein Großteil der Bevölkerung ohne ihre elektronischen Helfer der Welt völlig hilflos gegenübersteht. 

Ich erwarte gespannt einen mehrtätigen Ausfall des Mobilfunknetzes.

Keine Kommentare:

Kommentar posten