Mittwoch, 20. November 2013

Als hätte jemand dran gezweifelt

Heute fand ich auf gmx diesen Artikel.
Kurzform: Die Firma LG sammelt über ihr "SmartTV" Daten der "Fernsehseher", und zwar alles, was geht. Ohne darauf hinzuweise und ganz egal, ob man diese (voreingestellte) "Option" angeschaltet lässt oder sie ausschaltet.
Die Daten werden dann gewinnbringend verkauft.

Derartige Vermutungen kamen schon öfters mal ins Gespräch, aber das Gerücht ist wahr!

Wenn man nun bedenkt, dass Spielkonsolen und (spätere Generationen (?)) von SmartTVs auch noch den Gemütszustand der Nutzer erfassen und weiterleiten und nutzen, verwerten, verkaufen, dann ist die NSA dagegen ein Verein von harmlosen Waisenkindern.
Die haben zumindest noch das Ziel, Verbrechen zu bekämpfen und möglichst zu unterbinden, aber bei den Konzernen geht es darum, Geld zu machen.

Man bedenke, dass die SmartTVs auch schon viel Geld kosten - da wird die Kuh also zweimal gemolken.
Wirklich schlimm ist auch, dass der "Trend" immer weitergeht. Irgendwann wird es nur noch diese Art von Fernsehern geben und dann ist man gezwungen, seine Daten weiterzugeben - oder man verzichtet auf's Fernsehen, Interntsurfen, Radiohören und Telefonieren!

Wann wacht der Bürger endlich auf uns schmeißt diesen ganzen Kram auf die Straße.
Ich mag gar nicht daran denken, welche Möglichkeiten die Stasi gefunden hätte, all die technischen Errungenschaften zu nutzen.
Die Überwachung wäre zu 100% möglich gewesen. Bis ins Schlafzimmer hinein und weiter.

Keine Kommentare:

Kommentar posten