Dienstag, 22. Januar 2019

Der Held der Steine und der böse Klemmbausteinkonzern

Ja, auch ich oute mich jetzt als "Held der Steine"-Fan.
Dabei liegt meine aktive Legozeit schon einige Monate zurück.
Da hat Victor seinen Schrank mit Lego in den Flur geschoben und hat gesagt: "Brauche ich nicht mehr. Ich brauche einfach nur mehr Platz und weniger Kram."
Vorbei also gemeinsames Suchen nach Steinchen oder Figuren, Zusammenstecken von Autos, Flugzeugen, Phantasiegebilden.

Allerdings haben wir in den letzten Jahren auch oft genug über dem Lego-Katalog den Kopf geschüttelt und haben gedacht: "Was soll das?"
Die Sets wurden einfallsloser, interessante Themen waren rar und auch die Technikserie bot wenig einladendes.

Dann kam der Held der Steine. Er nahm kein Blatt vor den Mund, sezierte treffsicher und humorvoll, lobte gute Ideen, freute sich über schicke Steine und äußerte sich auch sehr kritisch, wenn Sets in seinen Augen nicht besonders gut gelungen waren.

Am Sonntag plazte eine Bombe und der Held der Steine stellte einen Anwaltsbrief im Auftrage von Lego vor, in dem er aufgefordert wurde, sein Logo zu ändern, weil es mit den angedeuteten Noppen zu sehr an einen Legostein erinnert.

Wer die Emotionen von Helden-Anhängern verfolgen möchte: Das Netz steht Euch offen, fragt die allwissende Müllhalde und ihr bekommt Antworten.

Tatsächlich wird Lego den Shit-Storm abwettern. Sie werden sich weder äußern (und wenn doch, dann nur halbgar) noch die Klagedrohung zurückziehen.
Auch wenn Thomas P. zu den Influencern gezählt wird, so influenzt er doch nur den deutschprachigen Raum.
Also Süd-Dänemark, Deutschland, Österreich und Schweiz,
sowie Teile von Benelux, Ostfrankreich, Westpolen, Böhmen und Bayern.

Amerika, China oder Russland sind gar nicht betroffen.

So sehr wir Deutschen uns auch für wichtig halten und so hoch die Wellen hier auch schlagen.
Das kleine Lädchen in Frankfurt, im Herzen Europas ist nur ein Floh für den globalen Elefanten namens Lego.

Wie geht es nun weiter?
Der Held wird auch andere Klemmbausteine in sein Programm aufnehmen.
Die Umsätze von den anderen Firmen werden in die Höhe gehen, Lego wird kaum mehr als eine saisonale Schwankung merken. Auch wenn sich viele wünschen, dass der deutsche Markt zusammenbricht. So groß ist die Macht dieses Einflussnehmers auch nicht. Gebt Euch dieser Illusion nicht hin.

In zwei Tagen ist die ganze Sache aus dem Bewusstsein der Menschen wieder verschwunden und nichts hat sich geändert.

Keine Kommentare:

Kommentar posten