Freitag, 12. September 2014

Die Scharia-Polizei...

... oder: Wie man den deutschen Staat vor den Karren spannt!

Da habe sich einige intelligente Hintermänner einen perfiden Plan ausgedacht:
Eine "Scharia-Polizei" zieht los und man erwartet gespannt die Reaktionen.
Passiert nichts, wird die Sache ausgeweitet, Ernst gemacht und Tatsachen geschafft, die schwer rückgängig gemacht werden können.

Aber es kamen Reaktionen - sogar sehr heftige. Prompt melden sich islamische Verbände, man unterstützte dies nicht und "diese Halbstarken" würden nicht im Sinne der Muslime handeln. Selbst vom initiierenden Verein kommen "selbstkritische" Töne.
Doch nun sind die Rechten auf den Plan getreten und haben eine eigene "Miliz" ins Leben gerufen.
Wie hoch wird sich das nun schaukeln?
Spätestens, wenn Muslime bedroht werden, oder Moscheen ins Visier geraten oder gar brennen, wird der Ruf laut, der deutsche Staat müsse doch die Religionsfreiheit und damit auch die Muslime beschützen.
Tut der Staat oder die Polizei nichts oder nur verzögert, wird die Geschichte vom Nationalsozialistischen Untergrund hervorgeholt und Vorwürfe laut, auf dem rechten Auge weiterhin blind zu sein.
Eine Zwickmühle für den Rechtsstaa - ein perfider Plan.

Keine Kommentare:

Kommentar posten