Montag, 19. Dezember 2011

Überflüssig wie ein Kropf

Im Internet augeschnappt:
"Hotel-Sprengung in Solingen - Anstelle des alten Hotels soll ein neues Shopping-Center entstehen"
Mal unter uns: Es wird kein neues Hotel gesprengt - klar, oder?
Es wird kein altes "Shopping-Center" gebaut - auch klar, oder?
Schreiben wir doch einfach:
"Anstelle des Hotels soll ein Shopping-Center entstehen."
Jetzt frage ich: "soll" es entstehen oder "wird" es entstehen?
Zudem ist "anstelle" hier auch falsch. Denn das eine weicht, das andere kommt.
Wenn "anstelle" eines Kindergartens ein "Shopping-Center" gebaut würde, dann ist "anstelle" richtig.
Aber hier wird ja nicht die Entscheidung zwischen dem Bau eines "alten Hotels" und eines "neuen Shopping-Centers" getroffen. Das ist ja bereits festgelegt.
Es sollte also besser heißen:
"Das Hotel weicht einem Einkaufszentrum"
Der Satz wurde kürzer, klare und vor allem richtig.
Zudem ist es unnötig, aus einem "Einkaufszentrum" ein längeres und englisches "Shopping-Center" zu machen. Doch zweimal Hotel in so einem kurzen Abstand? Was wäre mit einem "Altbau", da wird dem Leser gleich klar, dass das Hotel alt war und wirklich wegmusste.
Wenn nun noch "Hotelsprengung" geschrieben würde, was durchaus nicht mehr Probleme beim Lesen macht, als das (schon wieder) länger "Hotel-Sprengung", wäre eine kurze, knackige Schlagzeile entstanden:
"Hotelsprengung - Altbau weicht einem Einkauszentrum"

Keine Kommentare:

Kommentar posten