Dienstag, 16. Juni 2020

gut - besser - einigermaßen

Steigerungen in der deutschen Sprache sind schön.

Gut - besser - am besten.

Dabei ist "besser" oftmals nicht besser als "gut", sondern schlechter.

Frage einen Kranken, der auf dem Wege der BESSERung ist:
"Wie geht es Dir?"
"Es geht besser."
"Aber noch nicht gut?"
"Nein, gut nicht, nur (etwas) besser."

Dagegen die Antwort eines leicht gestressten Mitarbeiters auf
die Frage, ob alles gut sei.
"Danke, bestens!"

Tonfall und Gestik zeigten aber deutlich, dass gar nichts gut war.
Nicht mal "besser"...

Keine Kommentare:

Kommentar posten