Donnerstag, 30. April 2020

Spam - mal etwas zum Schmunzeln

Tatsächlich ist der Spam-Eingang in meinem Postfach deutlich zurückgegangen.
Vielleicht wird auch einfach deutlich mehr vom externen Spamfilter abgefangen.
Die Liste, die mir jeden Morgen zugestellt wird, ist zum Teil wirklich lang.

Manche Betreffs sind völlig kryptisch, wie z.B. "Ich m" oder "wei", dagegen ist "6" ja schon fast eindeutig.
Eine zeitlang war die Liste voll von "Insta-Fuck-Anfrage ausstehend" und "Hunger nach Mann".

Das hat sich jetzt wieder geändert, es gibt viel "An dieser Stelle Geld" und "brauchst Du Geld"  oder "wann wirst Du wegen des Geldes kommen" (sehr schön, mal ein Genitiv im Spam).
Daran ist aber zu sehen, dass die Übersetzung generell besser geworden ist. 

Aber dann und wann tanzt doch mal ein "Satz" völlig aus der Reihe.
Hier ein wirklich schönes Beispiel:

"Oh  Gooood, es ist das heiß"

Da wusste der Google-Übersetzer bestimmt nicht, dass "gooood" einfach ein langezogenens "good" ist und "gut" hätte heißen sollen.
Der Teil "es ist das heiß" ist wortwörtliclh aus dem Englischen übersetzt.
"It's that hot" ist ein Satz, der auf Englisch sinnvoll ist (makes sense in English).
Vernünftig ins Deutsche übertragen sollte es etwa so heißen: "Das ist so heiß" - wobei die Verwendung von "heiß" irgendwie merkwürdig klingt.
Es hat immer ein wenig den Beiklang von Teenie-Slang, von Louis de Funés-Filmen und von den Soft-Prono-Streifen der 70er. 
Im angelsächsischen Sprachraum wird es selbstverständlich für "scharf" im Sinne von scharf gewürzt, als auch in der Bedeutung von "sexy" gebraucht. Wobei seinerzeit eine namhafte Zeitung bei der fast zeitgleichen Veröffentlichung von einem Harry-Potter-Film und einem der Herr-der-Ringe-Trilogie die Schlagzeile (zugunsten der "Ringe") brachte: "Hotter Than Potter"...

Da ist zu sehen, dass "hot" für alle Facetten von unverfänglich bis anrüchig abdeckt.
Im Deutschen, dass generell nicht so stark sexualisiert ist, sondern eher auf Fäkal-Ausdrücke setzt gibt es dazu keine probate Entsprechung.
Am ehesten hätte der Betreff heißen können: "Wie scharf! Ist das heiß!"

Damit hätte ich diese paar Wörter wohl ausreichend und genügen auseinandergenommen.
... und endlich mal über etwas anderes als Corona geschrieben. Will ja bald auch keiner mehr lesen.




Keine Kommentare:

Kommentar posten