Montag, 11. Dezember 2017

Namen! Menschenskinder

Der Trend geht zum individuellen Namen fürs Kind.
Die Zeiten, wo Kinder Pumuckel genannt worden sind, sind ja zum Glück lange vorbei.
Jetzt heißen sie Prince Justin und Rose Sophie.
Schlimmer noch sind Kinder dran, die nach Serien-Figuren benannt werden.
Gaaanz individuell.
In drei Jahren kann man sich in Kindergärten vor lauter Tyrions, Aryas, Cerseis und Co kaum noch retten.
Wer heute seinem Blag einen wirklich seltenen Namen verpassen möchte, sollte auf alte Klassiker zurückgreifen:
Horst
Kurt
Wilhelm
Friedemann
Sigismund

Waltraut
Adelheid
Wilhelmine
Ernestine
Rosamunde

Damit kann man wirklich noch Aufsehen erregen.
Am besten mit mehreren Vornamen, die an den preußischen Hochadel angelehnt sind:
z.B. Luise Auguste Wilhelmine Amalie (aka Königin Luise von Preußen)
Wenn dann noch der vielzitierte Doppel-Nachname Müller-Lüdenscheidt hinzukommt, bringt man jedes offizielle Formular in Bedrängnis. 

Kommentare:

  1. Dass Kinder gerne mal nach Lieblings-Serien-Figuren benannt werden, ist ja leider wirklich so.
    Demnach müsste ich einen potenziellen Sohn Daryl oder Dexter und eine potenzielle Tochter Scully (falls überhaupt zulässig, weil eigentlich ein Nachname), Tess oder Summer nennen :D

    Schon skurril, was bei der Namensgebung im Sinne von "Hauptsache originell!" heutzutage alles auf Teufel komm raus durchgesetzt wird - meist auf dem Rücken der wehrlosen Kinder.

    AntwortenLöschen
  2. Danke.
    Dein letzter Satz trifft es gut: Die Kinder müssen mit den Namens-Missgriffen die nächsten 80-100 Jahre überstehen.
    Da wäre mindestens ein unauffälliger Viert-Name zumindest ein Notnagel, falles Angelie Scully Gamora manchmal einfach nur "Marie" heißen möchte...
    ;-)

    AntwortenLöschen