Mittwoch, 21. Dezember 2016

Musikfernsehen


Vor kurzem haben wir auf "Deluxe" ein neues Video von den Stones gesehen.
Es war ein Lied ihrer neuesten CD.
Eigentlich war ich nie ein Stones-Fan, aber mir hat dieses Video gefallen.
Ehrliche Musik, mit Spaß gespielt. Groove, Authentizität, Routine - ohne langweilig zu sein.

Der Clip danach war eine glattgestylte Hupfdohle, deren herausragende Eigenschaft nicht die Stimme oder Austrahlung war, sondern makelloses Makeup und ein ebenso makellos geschminkter Busen.
Jede zweite Einstellung der Kamera war ihr lasziver Blick, der Rest war die Hupfdohle selbst und ihre ebenso makelosen Freundinnen (?) die auf Spining-Rädern turnten.
Dazu jaulte sie zu einem 08/15-Klangbrei ihren Stimmen-Beitrag.

Die Hochzeit der Video-Clips waren sicher die 80er, als jeder Clip eine Geschichte erzählte.
Diesen Anspruch habe ich ja gar nicht (mehr), aber wenn das Video nur Selbstdarstellung als Zweck hat und mir nicht mehr bietet, als bunte Bilder in beliebiger Wiederholung mit austauschbarer Klangkulisse - dann kann ich auch einfach wegschalten.

Habe ich dann auch gemacht.
Wie die Hupfdohle hieß? Keine Ahnung.

Die Stones haben aber wirklich gute Laune gemacht.




Keine Kommentare:

Kommentar posten